Warum Rückenschmerzen bei Stress

Warum Rückenschmerzen bei Stress

Warum Rückenschmerzen bei Stress

Kennst du das?

Nach einem harten Tag in der Arbeit kommst du nach Hause und
dein Rücken bringt dich förmlich um?

Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, warum deine Rückenschmerzen
im Arbeitsalltag meist schlimmer sind als im Urlaub?

Das hat einen ganz einfachen Grund.
Dein Alltag stresst dich und dadurch wirst du genau das Gegenteil von ENT-spannt.

Nämlich?

Ja genau -> VER-spannt. Man verkrampft sich unbewusst.

In der nächsten Stresssituation achte einmal genau auf deine Schultern.
Versuche sie bewusst zu entspannen.

Und ?

Du wirst sehen, du hattest deine Schultern ganz unbewusst nach oben gezogen
und so verspannt sich unser Körper, besonders in Stresssituationen, immer mehr.

Die Folge sind Rückenschmerzen.

Aber keine Sorge, wenn du das einmal erkannt hast, dann bist Du schon einmal einen
ganz großen Schritt in die richtige Richtung gegangen.

Wie du nun gezielt gegen diese Art von Rückenschmerzen vorgehen kannst will ich dir nun zeigen.

Rückenschmerzen bei Stress – Was tun?

In der Arbeit haben wir meist keine Zeit um Übungen für unseren Rücken zu machen.
Der Vorgesetzte würde ein dummes Gesicht machen, wenn wir am Gymnastikball zu turnen beginnen würden.

Doch es geht auch ganz viel einfacher.

Die erste Methode die bei mir immer ganz gut funktioniert ist, dass ich mich von Zeit zu Zeit selbst beobachte.
Ich beobachte immer wieder mal meine Haltung.

Angefangen bei den Schultern (verspannt?), bist zum aufrechten Sitzen.
Alleine durch diese Beobachtung wirst du deine Haltung verbessern und dich immer wieder einmal
bewusst entspannen.

Ich gehe zum Beispiel dann eine Runde (zur Kaffeemaschine, oder einfach nur ein paar Schritte),
um meine Gedanken weg von der Arbeit, hin zur Entspannung zu lenken.

Rückenschmerzen im unteren Rücken – Büroübungen

Jetzt stelle ich dir zwei Übungen vor, die ich immer wieder mal im Büro mache.
Diese sollten eigentlich bei jedem möglich sein.

Wenn nicht, dann bleibe bei meinem ersten Tipp, auch dadurch tust du dir und deinem Rücken Gutes.

  • Übung 1: Vorbeuge
    Sitze auf deinem Bürostuhl aufrecht. Nun beugst du dich so weit nach vorne wie es
    für dich bequem ist. Die Hände einfach hängen lassen, oder die Beine greifen.
    Nun Atmest du tief ein und versuchst dabei, in Gedanken, deinen Atem in den
    unteren Rücken zu lenken. Spüre die Dehnung.
    So verbleibst du für ein paar Atemzüge
  • Übung 2: Good Morning im Sitzen
    Sitze dazu wieder aufrecht. Halte deinen Rücken gerade indem du deinen Bauch anspannst.
    Verschränke die Arme vor deiner Brust. Dann lehne dich mit dem Oberkörper soweit nach vorne
    wie es geht und auch soweit nach hinten wie möglich (in einer Bewegung).
    Achte darauf die Spannung im Bauch zu halten. Wiederhole auch diese Übung ein paar mal.

Diese beiden Übungen dehnen und stärken deinen Rücken auch wenn du mal viel zu tun hast
und brauchen nur wenige Minuten.

Zuhause ist es doch am Schönsten

Mein besonderer Tipp.

Ich stehe total auf ein warmes Voll-Bad.

Such dir einen schönen Badezusatz aus und gönne dir nach einem anstrengenden Tag
eine Auszeit in der Badewanne.

Lass Bücher und Smartphone draußen und schalte mal richtig ab.

Körper und Geist entspannen.
Zusätzlich lockert die Wärme deine Rückenmuskulatur.

Mit diesen Worten entlasse ich dich.

Und denk daran –> Schultern entspannen 😉

>

Akute Schmerzen?

 

6 Schritte zur sofortigen
Schmerz-Linderung