Rückenschmerzen unterer Rücken bei Bewegung besser

Rückenschmerzen unterer Rücken bei Bewegung besser

Rückenschmerzen unterer Rücken bei Bewegung besser

 

Ein Männlein steht im Walde

Da stehe ich wieder im Wald und denke darüber nach wie ich eigentlich soweit gekommen bin.
Damit meine ich nicht die Strecke, sondern meinen Weg den ich im Kampf gegen meine Rückenschmerzen gegangen bin.

Ich liebe das Laufen.

Hier in der Natur ist es doch immer schön.
Es hat irgendwie etwas beruhigendes.

Und meine Rückenschmerzen im unteren Rücken werden bei Bewegung auch immer besser.

Ich denke, dass Laufen ist ein Teil, der mich auf meinem Weg in die Schmerzfreiheit immer begleitet hat.
In diesem Blogbeitrag möchte ich dir meine Geschichte erzählen, wie ich durch das Laufen/ Joggen meine Schmerzen besiegt habe
und wie auch Du davon etwas mitnehmen kannst.

 

Tja, nun bin ich eine Stunde unterwegs und denke darüber nach wie ich eigentlich zum Laufen gekommen bin.
Irgendwie schräg, hab ich nichts besseres zu tun ?

Nein, irgendwie nicht.

Ist aber auch gut so , denn so kann ich dir meine Erkenntnisse weitergeben und wer weiß,
vielleicht gefällt dir ja was ich so schreibe und helfe dir so auch deine Rückenschmerzen loszuwerden,
dass wäre doch richtig cool, oder ?

 

Laufen ? Was soll ich damit?

Gelaufen bin ich eigentlich früher schon, aber nicht als Spaß, sondern eher als Teil des Fußballtrainings.
Später, mit 18 Jahren, dann wieder um meine Gedanken vom Nikotin Entzug abzulenken.
Aber so richtig aus Spaß bin ich nie laufen gegangen.

Doch das änderte sich irgendwie in der Zeit meines Bandscheibenvorfalls.
Ich war nach fast 2 Wochen Krankenhaus noch nie so froh wieder auf eigenen Beinen stehen zu können.

Als ich dann Zuhause war und den ganzen Tag nichts anderes zu tun hatte als mir die Zeit
irgendwie zu vertreiben, begann ich am morgen immer eine kleine Runde spazieren zu gehen.
Wunderschön, die morgendliche Luft und die Stimmung um diese Zeit.

Zu der Zeit wohnte ich am Land, direkt zwischen den Feldern.

Herrlich.

Das darf doch nicht wahr sein

Ich merkte spürbar wie mir die Bewegung gut tat und wie sich meine Rückenschmerzen im Lendenbereich
dadurch nach und nach auflösten.
In dieser Zeit war mein Bandscheibenvorfall zwar noch akut und es brauchte viel Zeit um wieder
zu heilen, aber ich spürte bei jedem Spaziergang eine deutliche Besserung.

Aus den morgendlichen Spaziergängen wurden dann Walking Einheiten,
und irgendwann fand ich zum Laufen.

Mit Stolz kann ich behaupten, dass ich 2018 an meinem ersten Laufwettbewerb teilgenommen habe
und eine Distanz von 5km in unter 30 Minuten absolviert habe.
Ist doch richtig cool.

Mittlerweile habe ich auch gelernt, dass viel Laufen und Sport auch Entspannung braucht.
Den der Sport alleine schützt mich nicht vor Rückenschmerzen.

Gaaaanz wichtig ist es für mich auch, dass ich immer wieder dehne und meinen Rücken,
speziell den unteren Rücken mit einer Faszienrolle bearbeite.

Alternativ kannst du auch massieren gehen.
Massieren lassen ist auch effektiver, aber definitiv teurer als eine Faszienrolle.

Und was will ich nun damit sagen?

Wenn Du gerade an Rückenschmerzen leidest und das mit dem Sport nicht so dein Ding ist.
Dann gehe ein wenig spazieren, dass ein guter Anfang.
Nimm dir dabei nicht zu viel auf einmal vor !

Am Anfang reichen schon mal 10 Minuten, ist schon 10 Mal besser als auf der Couch zu sitzen.
Sitzen und wenig Bewegung ist ja auch die Ursache für die meisten Rückenschmerzen.

Und wenn du bereits Sport gemacht hast und dann zu dem Schluss kamst, dass deine
Rückenschmerzen davon nicht besser werden, dann versuche doch mal ein kleines Dehnprogramm nach
jeder Einheit einzubauen.

Am meisten kann ich hier als Ergänzung eine Faszienrolle mit Wirbelsäulen-Ausnehmung
empfehlen.

Ich liebe das Ding.

Damit habe ich schon so einige Schmerzen „weggerollt“.

Das wars auch schon wieder.

Aber wenn Du schon hier bist.
Dann trage dich doch noch rechts oben auf der Seite in meinen Newsletter ein.
Du bekommst von mir dann weitere Tipps aus meinem Alltag und meine 3 besten Übungen geschenkt.

Ich freue mich.

  • Hallo, dies ist ein Kommentar.
    Um mit dem Freischalten, Bearbeiten und Löschen von Kommentaren zu beginnen, besuche bitte die Kommentare-Ansicht im Dashboard.
    Die Avatare der Kommentatoren kommen von Gravatar.

  • Klaus Besten sagt:

    Hallo David, vielen Dank für Deine Resonanz auf den Artikel „So wirkt sich funktionales EMS-Training positiv auf Ihren Rücken und Ihre Haltung aus !“ Ich habe mehr als positive Erfahrung mit dem Thema EMS und Rückenprobleme gemacht und nun schmerzfrei. Gerade in Verbindung der Elektro-Muskel-Stimulation mit TRX- und Flexi-Bar-Übungen im funktionalen Training, welches speziell die Tiefenmuskulatur trainiert, sind sehr gute Erfolge zu erzielen.

    In dem unten angegebenen Artikel sind noch weitere interessante Links zu weiteren Artikeln zu diesem Thema.

    Mehr unter dem Link „https://www.lokalkompass.de/stadtspiegel-dorsten-haltern/c-ratgeber/so-wirkt-sich-funktionales-ems-training-positiv-auf-ihren-ruecken-und-ihre-haltung-aus_a1041198“

  • >

    Akute Schmerzen?

     

    6 Schritte zur sofortigen
    Schmerz-Linderung